Neues Leben für den Dortelweiler Platz

Grüne wünschen regelmäßiges Festival von Daniel Schneider in Dortelweil

Clemens Breest, Ortsbeirats-mitglied in Dortelweil

Während in der Corona-Pandemie Kulturangebote landesweit stark eingeschränkt oder gar abgesagt wurden, hat Daniel Schneider aus der Not eine Tugend gemacht. Auf dem Dortelweiler Platz hat er mit Darstellerinnen und Gastronomen das Summer-Emotion-Festival veranstaltet. „Diese Initiative hat uns zweierlei gezeigt: In der Coronazeit muss Kultur nicht sterben, sondern kann auch neue Blüten treiben. Und zweitens ist der Dortelweiler Platz eine hervorragende Bühne für tolle Veranstaltungen. Beides sollte uns in Dortelweil in Zukunft erhalten bleiben“, finden Clemens Breest und Thomas Stoss als Ortsbeiratsmitglieder der Grünen.

Wie der Dortelweiler Platz als Mittelpunkt des Ortsteils attraktiver gestaltet und somit belebt werden kann, wird bereits seit Jahren im Ortsbeirat diskutiert. Inzwischen sind nur noch die Kerb und einige Verkaufsmessen geblieben, die den Platz im größeren Stil nutzen.

Thomas Stoss, Ortsbeirats-mitglied Dortelweil

Die meiste Zeit des Jahres liegt der Platz brach. Anregungen von SPD und GRÜNEN im Ortsbeirat wurden meist nicht beherzigt. „Selbst unsere Anregung, die Sitzbänke auf dem Platz in eine seniorengerechte Sitzhöhe zu installieren, wurde abgelehnt“, stellt Thomas Stoss fest. Die Corona-Pandemie mit den notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens verhieß zunächst nichts Gutes. So hat der Platz seine einzige Gastronomie mit der Außenbewirtung unter den Platanen verloren. „Die Initiative von Daniel Schneider war da eine großartige Idee, die die Bedürfnisse nach abwechslungsreicher Kultur, gastronomischen Angeboten und Geselligkeit gestillt hat“, findet Clemens Breest. „Es war eine sehr schöne Gemeinschaftsleistung von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern zusammen mit den ansässigen Gastronomen. Solch ein gemeinschaftliches Angebot hat den Ortsteil über Wochen sehr belebt.“

Beide Ortsbeiratsmitglieder versichern, dass sie sich dafür einsetzen, dass dieses Format möglichst dauerhaft in Dortelweil etabliert wird. Thomas Stoss war während des Festivals mit Daniel Scheider bereits im Austausch und hat ihn ermutigt das Format im nächsten Jahr zu wiederholen. „Die Pandemie hat die Kulturszene durcheinandergewirbelt. Einige Angebote wird es wohl nicht mehr wie gewohnt geben, dafür sind neue Formate wie das Summer-Emotions-Festival hinzugekommen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Dortelweiler Platz und somit der ganze Ortsteil regelmäßig durch dieses tolle Festival belebt wird“, erklärt Thomas Stoss.

Verwandte Artikel