Alte Frankfurter Straße beschäftigt Ortsbeirat

Petra Schärpf, Ortsbeiratsmitglied Heilsberg

Die GRÜNEN im Ortsbeirat Heilsberg haben einige Mängel in der Alten Frankfurter Straße ausgemacht. Für die Beratung im Ortsbeirat haben sie konkrete Verbesserungsvorschläge. Zum einen betrifft dies Nachpflanzungen zweier Bäume und fehlende Sitzgelegenheiten an der Einkaufsstraße des Heilsbergs.

So erfreulich die Nachpflanzung zahlreicher Bäume ist, muss doch deren Ausführung an einigen Stellen sehr verwundern. So wurde ein junger Baum direkt neben einen massiven alten Baumstumpf gepflanzt. Ein andere wurde an den Mast der Blitzeranlage in der Frankfurter Straße gepflanzt. Hierfür braucht es kein fachmännisches Wissen, um das als dringend nachbesserungsbedürftig auszumachen. Die GRÜNEN fordern vom Magistrat, dass die beiden neugepflanzten Bäume an der Alten Frankfurter Straße in die Mitte der dafür vorgesehenen Pflanzbeete versetzt werden. Dazu muss natürlich der vorhandene Baumstumpf entfernt werden. Und die nicht mehr im Betrieb befindliche Geschwindigkeitsmessanlage könnte ebenso aus dem Pflanzbeet entfernt werden.

Platz an der Alten Frankfurter Straße

Jens Matthias, Ortsbeiratsmitglied Heilsberg

Weiter regen die GRÜNEN an, an der Alten Frankfurter Straße die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Die GRÜNEN bitten deshalb den Magistrat bis Ende März zu prüfen, in wieweit die Fläche zwischen Rewe und Apotheke umgestaltet werden kann. Die Fläche könnte ein einladender kleiner Platz zum Verweilen und Ausruhen werden, wenn z.B. Sitzgelegenheiten installiert würden. Zu prüfen sind die Eigentumsverhältnisse und die Kosten einer solchen bürgerfreundlichen Umgestaltung.

Und weil die letzte Information zum Planungsstand des Jugendhauses am Christeneck auch schon wieder einige Monate alt ist, bitten die GRÜNEN den Magistrat um eine aktuelle Auskunft zum Stand der Planung und des möglichen Baubeginns des seit Jahrzehnten erwarteten Jugendhauses.

Verwandte Artikel