Herausforderungen für die John-F.-Kennedy-Schule

Platzmangel und Baustellen beeinträchtigen Schulalltag

Kathrin Anders, MdL

Kathrin Anders, Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Grünen in Bad Vilbel besuchte mit dem Vorsitzenden der Grünen in Bad Vilbel, Clemens Breest, die John-F.Kennedy-Schule. In der örtlichen Haupt- und Realschule informierte Schulleiter Herr Markus Maienschein über aktuelle Herausforderungen des Schulalltags.

Sicherheitsbedenken zur Verkehrssituation und Baustellenlärm

Seit Anfang Oktober baut die Deutsche Bahn oberhalb des Vilbeler Schulzentrums und im Bereich der Straße am Sportfeld eine Umleitungsstraße im Zusammenhang mit dem S6 Ausbau. Herr Maienschein bedauerte unzureichende Informationen zu den Baumaßnahmen. Er zeigt sich besorgt über die Schulwegesicherheit. Frau Anders stellte klar: „Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zur Schule muss jederzeit gewährleistet sein, gerade wenn Schwerlaster und Bagger an der Schule vorbeirollen.“ Auch der Baustellenlärm, dem Schüler*innen und Lehrkräfte bis voraussichtlich Ende Dezember ausgesetzt sind, ist unerfreulich. Auch danach könnte der Umleitungsverkehr zur erhöhten Lärmbelästigung beitragen, denn die Baustraße soll für die Baustelle der Therme erhalten bleiben.

Ausfälle beim Sportunterricht

Da derzeit kein Schwimmbad in der näheren Umgebung zur Verfügung steht, muss der früher angebotene Schwimmunterricht für die 5.- und 6. Klassen jetzt schon im zweiten Winter ausfallen. Aufgrund dieser Misere findet die Schulgemeinde die Ertüchtigung und den Erhalt des Freibades sehr wichtig. Außerdem findet wegen des Mangels an Sporthallenkapazitäten seit Jahren in allen Jahrgängen der Sportunterricht nur 2- anstatt wie vorgesehen 3- stündig statt, erklärte der Rektor. „Es ist deshalb dringend notwendig, dass der Wetteraukreis die geplante Renovierung der alten Sporthalle am Schulzentrum zügig durchführt. Die Ausfälle sowohl beim Sport- als auch Schwimmunterricht, sollten schnellstmöglich überwunden werden“, fordert Frau Anders.

Raummangel

Vor 50 Jahren hätte man schlicht keine Aufenthaltsräume für Schüler gebaut – geschweige denn an Ganztag oder Inklusion gedacht, bemerkte Schulleiter Maienschein. So gebe es im Gebäude folglich keine Gruppenräume oder Räume für Inklusion oder Ganztag. Bisher wurde dem mit Umwidmung von Räumen entgegengewirkt, es seien aber Notlösungen. „Wir hoffen, dass im ja schon länger geplanten Neubau damit Abhilfe geschaffen wird – und auch, dass der Baubeginn bald kommt“, so Maienschein im weiteren Verlauf des Gesprächs. Angesichts des zu erwartenden Zuzugs im Quellenpark bezweifeln die Grünen, ob die Planungen ausreichend sind. „Die Schülerzahlen werden weiter steigen und folglich weitere Klassenräume benötigt werden. Hierfür gibt es noch keine Lösung“, machte Anders deutlich.

Verwandte Artikel