Bad Vilbel wählt Klimaschutz

GRÜNE sehen in dem EU-Wahlergebnis auch einen Auftrag für die Stadt

Erstmals in der Stadtgeschichte wählten Bürger und Bürgerinnen die Grünen zur stärksten politischen Kraft. 30,5% der Stimmen entfielen auf die GRÜNEN, nahezu 3% mehr als die zweitplatzierte CDU.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Bürgerinnen und Bürgern für die deutlich gestiegene Wahlbeteiligung und das starke Votum für Grüne Politik“, erklärt Clemens Breest, Vorsitzender der Bad Vilbeler Grünen, „In diesem besonderen Ergebnis für Bad Vilbel sehen wir einen klaren Auftrag für einen ambitionierten Klimaschutz, mehr Umwelt-schutz und eine sozialere Politik nicht nur in Europa, sondern auch vor Ort.“

Und Vorstandsmitglied Thomas Tilse ergänzt: „Europa mobilisiert Bad Vilbel für grüne Politik. Damit wird klar, dass große Ziele für Europa auch vor Ort in Bad Vilbel endlich ihren Anfang finden müssen.“

„Durch die letzten Wahlen wird immer ersichtlicher, dass die Menschen eine andere Politik in Bad Vilbel wünschen. Es geht darum, die Zukunftsfragen nach umweltverträglicher Mobilität, bezahlbarem Wohnen, soziales Miteinander und echten Klimaschutz zu beantworten. Mit unserer politischen Arbeit stellen wir uns diesen Fragen und bieten Antworten. Auch wenn diese Antworten der CDU/FDP-Mehrheit nicht gefallen, in der Bevölkerung finden sie immer mehr Anklang“, beschreibt Jens Matthias, Fraktionsvorsitzender der Grünen, die Entwicklung der Wahlergebnisse.

Bei der Landtagswahl waren die Grünen mit 26,7% der Stimmen überraschend zweitstärkste Kraft in Bad Vilbel geworden und lagen noch 3% hinter der CDU. Bei der aktuellen Europawahl haben sie nun annähernd 3% Vorsprung auf die CDU er-halten. Und das bei einer gegenüber 2014 deutlich gesteigerten Wahlbeteiligung.

Kathrin Anders, Fraktionsvorsitzende

Kathrin Anders, Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Grünen in Bad Vilbel, betont einen weiteren positiven Effekt: „Keine andere Kommune im Wetteraukreis hat die AfD derart klein gewählt wie die Bad Vilbeler Bevölkerung. Das ist sicherlich auch einer Wahlbeteiligung zu danken, die gegenüber der im Wetteraukreis um nahezu 8% höher ausgefallen ist. Je mehr Demokrat*innen wählen gehen, desto mehr muss das rechtspopulisti-sche Gebrülle verstummen. Das ist ein ermutigendes Signal für das ganze Land.“

Die GRÜNEN in Bad Vilbel sehen in dem Europawahlergebnis eine Bestätigung ihrer bisheri-gen engagierten politischen Arbeit. Sie werden nicht nur ihre Arbeit mit Nachdruck fortsetzen, sondern sich jetzt auch gezielt auf die Kommunalwahlen im Frühjahr 2021 vorbereiten.

Verwandte Artikel