30 Fragen zum Sportzentrum im Quellenpark

Jens Matthias, Fraktionsvorsitzender

Die Grünen in Bad Vilbel haben dem Bürgermeister einen umfassenden Fragenkatalog zum Sporthaus im Quellenpark übermittelt. Die 30 Fragen sind in vier Kategorien unterteilt: Ausgangssituation, Ausgestaltung des Sportzentrums, Baurisiken und Förderung durch das Land Hessen. In den einzelnen Kategorien fragen die Grünen kritisch nach der bisherigen Praxis bei Bau von Sportstätten. Dabei wollen sie verstehen, warum die Stadt den Neubau des Sportzentrums nicht in Eigenregie übernimmt und anschließend dem Verein zur Verfügung stellt.

„Wir möchten dem Magistrat die Gelegenheit geben, sich auf unsere Fragen im Haupt- und Finanzausschuss am 13. Dezember vorzubereiten. Wir hatten bereits ein sehr interessantes Gespräch mit dem Verein. Nun hoffen wir, dass wir befriedigende Antworten vom Magistrat auf unsere Fragen bekommen, um den Weg für dieses Projekt frei zu machen“, sagt Jens Matthias, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtparlament.

Clemens Breest, Vorsitzender der Grünen

„Was der SV Fun-Ball für die Integration der zugezogenen Bürger in Dortelweil-West erreicht hat und was er an Breitensport heute anbietet, ist wirklich beeindruckend. Wenn es gelingt im Quellenpark ein ebenso erfolgreiches und auf Breitensport angelegtes Angebot zu schaffen, profitieren alle in Bad Vilbel davon“, ist sich Clemens Breest, ebenfalls für die Grünen im Stadtparlament, sicher.

Fragen haben die Grünen etwa zur Ausgestaltung des Gebäudes: Wird auf Barrierefreiheit geachtet, sollen die Dachflächen für Photovoltaik genutzt werden und ist auch an Stromtankstellen gedacht. In einem weiteren Fragenkomplex möchten die Grünen nachforschen, inwieweit das Finanzierungskonzept noch trägt, wenn die Baukosten die Marke von 2,4 Mio. Euro übersteigen. In einem letzten Fragenbereich wollen die Grünen erörtert haben, warum die Förderung des Landes nicht in Anspruch genommen wird.

Fragenkatalog

Fragen und Antworten

Verwandte Artikel