Beitragsfreie Kindergärten

Familien in Bad Vilbel können sich über Ausbau der Plätze, bessere Qualität der Betreuung und finanzielle Entlastung freuen

Clemens Breest

Die GRÜNEN in Bad Vilbel freuen sich sehr, dass ab dem 1. August 2018 Kindergärten in Hessen weitgehend beitragsfrei sind. „Das ist eine tolle Nachricht für alle Familien mit Kindern, auch in Bad Vilbel“, erklärt Clemens Breest, Direktkandidat in der Wetterau. „Für Vilbeler Familien wird es in Zukunft einfacher, Familie und Beruf zu vereinbaren. Die Beiträge für die ersten sechs Stunden am Tag fallen schon ab dem ersten Kindergartenjahr weg, ohne dass die Eltern dafür etwas tun müssen. Familien werden um bis zu 5.000 Euro pro Kind über die gesamten drei Jahre der Kindergartenzeit entlastet. Familienleben mit Kindern wird damit günstiger und unkomplizierter.“  Der Landtag hat die von CDU und GRÜNEN angestrebte Gebührenentlastung und Verbesserung der Qualität am vergangenen Donnerstag beschlossen.

„Neben weiteren Investitionen und Verbesserungen bei Quantität und Qualität in der Kinderbetreuung, ist die Beitragsfreiheit jetzt ein weiterer Meilenstein für Familien in Hessen. Der grüne Dreiklang – Ausbau von Betreuungsplätzen, Verbesserung der Qualität der Betreuung und Kostenentlastung – geht damit konsequent den nächsten Schritt“, so Breest. „Wir GRÜNE wollen, dass der Kindergartenplatz, auf den Eltern einen Anspruch haben, qualitativ hochwertig ist und Eltern finanziell nicht zu sehr belastet. Mit der weitgehenden Beitragsfreistellung und den Investitionen in den Ausbau und Qualität der Plätze ist der Landesregierung mit grüner Beteiligung eine große Verbesserung für alle hessischen Familien gelungen.“

Der Hessische Landtag hat am 26.04.2018 ein von CDU und GRÜNEN vorgelegtes Gesetz beschlossen, mit dem ab dem 1. August 2018 alle drei Kindergartenjahre für sechs Stunden am Tag beitragsfrei sein werden. Zur Finanzierung der Beitragsfreiheit stehen im Doppelhaushalt 2018/2019 Mittel in Höhe von insgesamt 440 Millionen Euro zur Verfügung. Zusätzlich sind für die Jahre 2018/19 weitere 50 Millionen für die Verbesserung der Qualität vorgesehen, ab 2020 sogar jährlich. Durch vom Bund bereit gestellte 86 Millionen Euro kann der Ausbau der Betreuungsplätze in Hessen weiter steigen.

Verwandte Artikel