Grüne gratulieren Gottfried Lehr zum Eisvogel in Bad Vilbel und laden zum nächsten Treffen ein

Dank der Nidda-Renaturierung fühlt sich der Eisvogel in Bad Vilbel wieder heimisch. Dem Bad Vilbler Gewässerökologen Gottfried Lehr ist es gelungen einen Eisvogel an der Nidda in Bad Vilbel zu fotografieren. Dies nehmen die GRÜNEN zum Anlass ihm für seinen jahrelangen Einsatz für die Nidda-Renaturierung zu danken. Nur Dank seiner langfristigen Vision von einer renaturierten Nidda und seinem pragmatischen Stück-für-Stück Ansatz konnte der Eisvogel hier wieder heimisch werden.

Die GRÜNEN laden Interessierten zum nächsten Treffen

der Arbeitsgruppe „Grüne Konzepte für Bad Vilbel“ am 16.10.2014 um 20.00 Uhr im Haus der Begegnung ein.

Mit interessierten Bürgern wollen die GRÜNEN über den Konflikt zwischen innerstädtischem Naturschutz und dem urbanen Freizeit- und Erlebnisbedürfnis an der Nidda in Bad Vilbel diskutieren und wie eine Verbindung zwischen Frankfurter Grüngürtel und des Auenverbunds Nidda entstehen kann. Daneben steht das Thema Mobilität in Bad Vilbel auf der Agenda. Kann eine straßenschilder- und ampelfreie Stadt dem Verkehr helfen? Wie sollte ein fahrrad- und fußgängerfreundliche Frankfurter Straße am Schöllberg aussehen?

Verwandte Artikel